Ich gebe hier einen wöchentlich aktuellen Überblick über die Nestbelegungen in Altmühlfranken, man kann sich auch auf der LBV-Seite einen Überblick über die Standorte in ganz Bayern verschaffen:

http://www.lbv.de/unsere-arbeit/vogelschutz/weissstorch/storchenkarte.html

 

Gudrun in Gundelsheim
Horst1 in Muhr am See
Trupp in Altmühlwiese
Jungstorch_A1W27

Saison 2017:

Die meisten Störche sind jetzt auf ihrem Weg in die Überwinterungsgebiete, da es sich bei unseren überwiegend um Westzieher handelt, bedeutet das sie fliegen über Frankreich nach Spanien und eventuell weiter nach Afrika. Als Beringer erhalte ich alle Ablesungen der von mir beringten Weißstörche und werde diese hier bekannt geben:

16.08.17: Ich habe eine Ringablesung von Herrn Bechtel aus Raisting am Ammersee bekommen, er hat zwei Jungstörche aus Gundelsheim und einen aus Trommetsheim mit 22 anderen Weißstörchen bei einem Zwischenstopp beobachtet.

Außerdem sind am 28. August 2017 zwei Jungstörche in Saint-Felix-de-Sorgues, Aveyron, Frankreich in einem Trupp von 134 Artgenossen gesehen worden. Sie haben somit schon 830 km auf ihrem Zug in den Süden zurückgelegt. Es handelt sich um Störche aus den Nestern Aha und Schlungenhof.

Am 11.10.17 bekomme ich die Meldung das bereits am 02.09.17 drei Jungstörche  in Abocador de Solius, Llagostera, Girona gesehen worden sind, es haben also zwei aus dem Nest in Trommetsheim und einer aus Aha bis nach Spanien (Entfernung 1037 km) geschafft. Ein paar Tage später kommt die Nachricht von der Ablesung eines Weißenburger Jungstorches und zwar aus Bätterkinden, Bern in der Schweiz vom 31.08.17. Ein Junges aus Unterasbach wurde am 28. August auch in Spanien gesehen (Les Preses, Girona), es hat 1007 km zurückgelegt.

06.11.17: Eines von Zwei auf der Fichte in Muhr am See geborenen ist auch schon in Spanien, in der Nähe von Barcelona bei Gurb wurde der Ring von Aranzadi abgelesen.

 

12.09.17: Im Landkreis halten sich noch 15 bis 20 Störche auf, darunter auch die erst Ende August Ausgeflogenen aus dem Nest in Trommetsheim/Fischerhaus.

Der Jungstorch aus Aha ist am 22. August verstorben, er hat keine Nahrung zu sich genommen, ein Grund dafür konnte der Tierarzt nicht feststellen.

20.08.17: Ich werde nach Trommetsheim gerufen, ein Jungstorch (aus Aha) steht dort seit 5 Stunden in einer Hofstelle. Er läßt sich problemlos aufgreifen, hat anscheinend keine Verletzung. Ich bringe ihn in eine nahegelegene Wiese, hier fällt mir auf das er etwas humpelt. Also doch zum Tierarzt, hier wird er erst mal in Pflege genommen, da er auch einen schlechten Ernährungszustand aufweißt.

14.08.17: Jetzt sammeln sich die Störchen bereits und schließen sich zu immer größer werdenden Trupps zusammen um dann gegen Ende August in den Süden zu fliegen. Es werden wohl auch heuer wieder einige hier überwintern, sie machen sich nicht auf die gefährliche lange Reise sondern hoffen auf einen milden Winter um somit im Frühjahr 2018 als erster die begehrten Brutplätze zu besetzen.

28.07.17: Am Samstag hat ein Jungstorch aus dem Horst Markt Berolzheim-2 (Strommast) seinen ersten Ausflug unternommen, leider endete er schon nach ein paar Metern in der Oberleitung der Bahn. Die Folge ein gebrochener Flügel und eine große Wunde in der Brust. Der Tierarzt konnte leider nicht mehr helfen, er mußte eingeschläfert werden.

18.07.17: Die Brutsaison der Weißstörche ist heuer sehr lang, während die ersten Jungstörche bereits ausgeflogen sind, wie z. B. in Alesheim und Unterasbach, wird es am Fischerhaus noch bis Mitte August dauern.

10.07.17: Dafür gibt es gute Nachrichten vom Fischerhaus, hier sind 3 Küken zu sehen, diese werde ich in 2 Wochen beringen.

Der Beringungstermin 28. Juni mußte verschoben werden,  die Beringung in Dittenheim findet jetzt voraussichtlich am 06. Juli statt und in Laubenzedel fällt sie aus da seit letzter Woche kein Junges mehr zu sehen ist und die Altstörche das Nest nur noch sporadisch anfliegen.

7.07.17: Die Jungstörche in Gunzenhausen, Schlungenhof, Muhr, Weißenburg, Alesheim, Trommetsheim, Aha, Windsfeld, Gundelsheim und Unterasbach haben ihre Ringe bereits bekommen. Seit Dienstag den 13. Juni sind auch die Nester in Wettelsheim und Markt Berolzheim beringt. Jetzt fehlen noch die Nachzügler in Trommetsheim beim Fischerhaus, hier wird noch gebrütet, sowie Ehlheim, Dittenheim und das neue Nest in Laubenzedel.

Die Saison 2018 hat begonnen, die Überwinterer besetzten bereits die Nester.

Vor ein paar Tagen konnte ich eine Gruppe von 6 Störchen auf einer frisch gemähten Wiese zwischen Unterasbach und Gunzenhausen beobachten, wie sich herausstellte war ein von mir 2017 in Muhr beringter Jungstorch darunter, es war A1W13.

15. Mai: Die ersten Küken sind schon geschlüpft und dank der Kameras kann man den Nachwuchs schon sehen, in Gunzenhausen beim Lehner ( http://www.gunzenhausen.info/webcam/?cam=storch ) sind es mindestens 4 und in Neuenmuhr ( http://altmuehlsee.lbv.de/storchen-kamera.html )sind es 5, nein doch “nur” 4.

17. April: Mittlerweile sind alle Nester aus dem Vorjahr besetzt, bis auf Laubenzedel-2 (Pfarrhaus), dort wurde bisher nur ein Einzelstorch gesehen (Danke Hr. Poller). Soweit man das von unten sehen kann, sind alle bereits am brüten, außer Haundorf, aber dort hat schon eine Kopulation stattgefunden, also kann es auch hier nicht mehr lange dauern.

10. April: Der Mobilfunkmast in Markt Berolzheim ist neuer Brutplatz, die beiden Störche wurden dort bei der Kopulation beobachtet, das bedeutet dass sie dort auch ihre Brut beginnen wollen. Aus Haundorf habe ich auch die Nachricht bekommen, dass die Störche zurückgekehrt sind, vielleicht klappt es ja heuer mit einer Brut, im letzten Jahr haben sie aufgegeben. Auf 18 Horsten hat die Brut bereits begonnen, somit können wir Anfang Mai mit den ersten Küken rechnen, jetzt muß nur noch das Wetter mitspielen.

Seit 6. März sind in Schlungenhof die Störche vom Vorjahr zurück, dank der Ringe gibt es da keinen Zweifel. In Alesheim sind jetzt auch die 2 Paare komplett und wie es aussieht sind es auch hier die gleichen wie im letzten Jahr. Am Funkturm in Berolzheim konnte ich keinen Storch mehr beobachten, es bleibt also abzuwarten wo gebrütet wird.

 Wir haben wieder einen Neubau, allerdings wird er wohl keinen Bestand haben, da die Unterlage ein Mobilfunkmast ist. Das Männchen (A7625, 2017 Brut in Markt Berolzheim-1) baut mit einer noch unbekannten Partnerin einen neuen Horst, die Behörden sind bereits informiert, ob er bleiben kann wird sich zeigen, vielleicht es es auch nur Zeitvertreib und das Paar wechselt wieder zurück ins Vorjahres-Nest.

In Trommetsheim, Weißenburg, Muhr 1+2, Windsfeld und Gunzenhausen-2 überwintern die Störche wieder, jedoch wurden die Gunzenhäuser einmal auf dem Schlungenhofer Horst gesehen.
In Gundelsheim habe ich am 4.1.18 die ersten gesehen (A9048 + ohne Ring), in Ehlheim am 9.1.18  (AU680 + AK215), in Unterasbach am 13.1.18  (? + AN773) und in Wettelsheim wurde mir vom TA Glöckel berichtet sollen sich seit 1.2.18 zwei Störche am Horst aufhalten

Am 07.01.18 konnte ich am Horst Nummer 1 in Alesheim (Gemeindescheune) zwei Störche beobachten, die Ablesung der Ringe gelang mir 2 Tage später, es ist das Paar welches 2016 in Alesheim auf Horst 2 erfolglos gebrütet hat. Das Männchen hat in 2017 mit einer unberingten Partnerin schon in Horst 1 erfolgreich gebrütet, jetzt vielleicht wieder mit der alten Partnerin, aber abwarten, bis zum Brutbeginn fließt noch viel Wasser die Altmühl runter und wenn die alte Partnerin zurückkommt gibt es sicherlich Streit..

Auch in Ehlheim wird das Nest belegt, dort hat sich der Ehlheimer Storch das Weibchen, welches letztes Jahr in Meinheim war, angelacht. Auch die Entwicklung dort werde ich beobachten.

Ankunft Ehlheim_090118
Ankunft Alesheim-1_090118
WS Gundelsheim-Silo
Funkmast-Horst
Funkmast-Horst2
Funkmast-Horst3
Weißstorch auf Baumspitze
Haundorf_120418
A1W13_250518

Gunzenhausen-1_96

Gunzenhausen-2_90

Neuenmuhr_107

Muhr-3_112

Weissenburg_0134

Trommetsheim_0147

Fischerhaus_0162

Alesheim-1_0177

Alesheim-2_0181

Aha_0211

Dittenheim_0219

Windsfeld_0225

Unterasbach_0235

Haundorf_0285

Laubenzedel_0295

Schlungenhof_0299

Gundelsheim_0315

Storchenjahr 2018
Am 29. Mai konnte ich schon mit dem Beringen anfangen, diese Tour führte mich nach Gunzenhausen und Muhr am See. Gleich das erste Nest beim Lehner hat mit 5 Jungstörchen die Jahresbestmarke, beim Storchenfischer waren 3. In Neuenmuhr auf der Kirche, dem höchsten Horst, saßen 4, ebenso im Nachbarnest, in der gekappten Tanne. Leider kein Nachwuchs auf dem Pfarrhaus in Altenmuhr, dort fand ich ein leeres Nest vor.
Die zweite Runde startete ich in Weißenburg am 5. Juni, wo ich zwei beringen konnte, dann nach Trommetsheim, am alten Molkereischlot 3 und am Fischerhaus 2 junge Störche. Zum Schluss brachte mich die Weißenburger Feuerwehr noch auf die zwei Alesheimer Nester, wo ich jeweils 3 vorfand.
Am gleichen Tag hatte ich noch mit den Gunzenhäuser Feuerwehrlern einen Termin in Aha, Dittenheim, Windsfeld und Unterasbach. In jedem konnte ich drei gesunden Jungstörchen den Ring anlegen.
Als nächstes waren die Treuchtlinger dran, am 12. Juni brachten sie mich mit der Drehleiter auf den Brauereischlot in Wettelsheim (3 Junge) und zu den Nestern nach Markt Berolzheim. Dort gibt es einen Neubau auf einem Mobilfunkmast der Bahn, aus Sicherheitsgründen habe ich diese 3 Störche nicht beringt und auf dem Strommast-Horst in der Bahnhofstraße war die Brut nicht erfolgreich. Dafür warteten bei Wittmanns 2 Küken auf ihren Ring.
Die letzte Fahrt ging über Haundorf, wo ich zum ersten mal 3 Junge beringen konnte, über Laubenzedel (2 Junge), nach Schlungenhof, wieder mit 3 und schließlich nach Gundelsheim, auch wieder 3.
Einen Ausfall gibt es auch noch aus Meinheim zu melden, hier konnte man schon 3 Küken über die Internetkamera beobachten. Mit dem Horst auf der Altmühlsee-Insel (4 Küken, Beringung nicht möglich) und dem in Ehlheim (3 Küken, Beringung verweigert) sind in diesem Jahr 25 Storchennester im Landkreis besetzt. Durch das milde Wetter sind die Verluste nicht so hoch wie im letzten Jahr und wenn alles gut geht fliegen heuer 67 junge Weißstörche aus.
 

Horstbesetztung_2018-1
Horstbesetztung_2018-2

Bildergalerie: Weißstorch-Beringung 2018

Alesheim-2_0194
käsetheke 1.2_135H

MundArt Naturkost und Feinkost - Weißenburger Straße 19 - 91710 Gunzenhausen - 09831/80610

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 8:30 - 18:30 und Samstag von 8:30 - 14:00

 

Besucher:                                        Letzte Aktualisierung: 18.07.2018

 

BIO? Logisch! Weil´s gut tut.